Prophetien der Bibel


Zerstreuung und Verfolgung der Juden unter allen Nationen

Euch aber werde ich unter die Nationen zerstreuen, und ich werde das Schwert hinter euch herziehen. Euer Land wird eine Öde und eure Städte werden eine Trümmerstätte sein… Ihr werdet umkommen unter den Nationen, und das Land eurer Feinde wird euch fressen. Und die Übriggebliebenen von euch werden in den Ländern eurer Feinde vergehen in ihrer Schuld und auch in der Schuld ihrer Väter mit ihnen vergehen.
(3. Mose 26:33+38+39)

Und der HERR wird dich unter alle Völker zerstreuen von einem Ende der Erde bis zum andern Ende der Erde. Und du wirst dort andern Göttern dienen, die du nicht gekannt hast, weder du noch deine Väter – Göttern aus Holz und Stein. Und unter jenen Nationen wirst du nicht ruhig wohnen, und deine Fußsohle wird keinen Rastplatz finden. Und der HERR wird dir dort ein zitterndes Herz geben, erlöschende Augen und eine verzagende Seele. Und dein Leben wird in Gefahr schweben, du wirst dich Nacht und Tag fürchten und deines Lebens nicht sicher sein.
(5. Mose 28:64-66)

Und der HERR wird euch unter die Völker zerstreuen, und ihr werdet übrig bleiben, ein geringes Häuflein unter den Nationen, wohin der HERR euch führen wird… Wenn du in Not bist und wenn alle diese Dinge dich getroffen haben am Ende der Tage, wirst du zum HERRN, deinem Gott, umkehren und auf seine Stimme hören.
(5. Mose 4:27+30)

Es gibt noch weitere Stellen, hier reichen diese drei. Die totale Zerstreuung des Volkes Israel sagte bereits Mose ca. 1550 v. Chr. voraus. Nachdem die Juden im Jahr 70 n.Chr. Jesus verworfen haben, war die Zerstreuung des Volkes eingetroffen. Es ist ein Wunder, dass dieses Volk bei so viel Verfolgung (Beispiel Hitler) nicht ausradiert wurde oder dass die hebräische Sprache welche in Vergessenheit geriet nicht gänzlich verschwand. Denn die Juden hofften, dass Gott sein Wort hält und die Juden eines Tages wieder zurück in ihr Land bringt.
 

Rückkehr der Juden in ihr Land nach langer Zeit

Denn so spricht der HERR: Jubelt über Jakob mit Freuden und jauchzt über das Haupt der Nationen! Verkündet, lobsingt und sprecht: Gerettet hat der HERR sein Volk, den Rest Israels! Siehe, ich bringe sie herbei aus dem Land des Nordens und sammle sie von dem äußersten Ende der Erde, unter ihnen Blinde und Lahme, Schwangere und Gebärende, sie alle zusammen; als eine große Volksversammlung kehren sie hierher zurück. Mit Weinen kommen sie, und unter Flehen führe ich sie. Ich bringe sie zu Wasserbächen auf einem ebenen Weg, auf dem sie nicht stürzen. Denn ich bin Israel wieder zum Vater geworden, und Ephraim ist mein Erstgeborener. Hört das Wort des HERRN, ihr Nationen, und meldet es auf den fernen Inseln und sagt: Der Israel zerstreut hat, wird es wieder sammeln und wird es hüten wie ein Hirte seine Herde!
(Jeremia 31:7-10) ca. 600 v. Chr. 

Ich werde zum Norden sagen: Gib her!, und zum Süden: Halte nicht zurück! Bring meine Söhne von fern her und meine Töchter vom Ende der Erde,
(Jesaja 43:6) ca. 720 v. Chr. 

Und ich werde euch aus den Völkern herausführen und euch aus den Ländern, in die ihr zerstreut worden seid, mit starker Hand und mit ausgestrecktem Arm und mit ausgegossenem Grimm sammeln.
(Hesekiel 20:34) ca. 600 v. Chr. 


Und was geschah nun also im 19. Jahrhundert? Die hebräische Sprache wurde wiederbelebt, welche bis dahin tot war. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der neue Staat Israel gegründet. Doch kaum war der Staat gegründet schien es so als wären alle Nachbarstaaten gegen Israel und doch überlebte dieser winzige Staat wie durch ein Wunder bis heute.

Alle Völker gegen Israel – Aufteilung des Landes

Denn siehe, in jenen Tagen und zu jener Zeit, wenn ich das Geschick Judas und Jerusalems wenden werde, dann werde ich alle Nationen versammeln und sie ins Tal Joschafat hinabführen. Und ich werde dort mit ihnen ins Gericht gehen wegen meines Volkes und meines Erbteils Israel, das sie unter die Nationen zerstreut haben. Und mein Land haben sie geteilt
(Joel 4:1+2)

Auch diese Voraussage oder Prophetie spielt sich bis in unsere Zeit ab. Israel hält die ganze Welt auf Trab. Und keine Grossmacht sieht sich den Problemen, welche untrennbar mit diesem Staat verbunden sind, gewachsen.
Jerusalem als weltpolitisches Dauerproblem

Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Taumelschale für alle Völker ringsum. Und auch über Juda: Es wird in Bedrängnis geraten zusammen mit Jerusalem. Und es wird geschehen an jenem Tag, da mache ich Jerusalem zu einem Stemmstein für alle Völker; alle, die ihn hochstemmen wollen, werden sich wund reißen. Und alle Nationen der Erde werden sich gegen es versammeln.
(Sacharja 12:2+3)

Mit freundlicher Genehmigung von http://bibeltreu.com

Weitere erfüllte Prophetien der Bibel

Über mich...

Ich heiße Kay, bin 50 Jahre alt und beabsichtige keine Werbung für irgend eine Organisation, sondern will einzig den wahren Sinn des Lebens aufzeigen. Wenn du Fragen hast, kannst du mir gerne eine E-Mail an kontaktlebenssinn.com
schreiben.